RSS

07.07.07

11 Jul

Bis jetzt habe ich gebraucht, um diesen Tag zu verdauen. Für zehn Stunden wurde ich auf die Burg abkommandiert, um bei dem ganzen Andrang zu helfen. Zehn Hochzeiten standen an und das lief dann ab wie am Fließband. Auto mit Gästen rein, Hochzeitspaar rein, Gäste raus, noch mehr Gäste raus, verspätete Gäste rein…

Ich weiß mittlerweile drei Dinge:
– ich werde nicht auf der Burg heiraten
– ich werde niemals an einem solchen Datum heiraten
– nächstes Jahr werde ich mich für den 08.August austragen lassen

Zusätzlich zu diesem ganzen Chaos stand meine erste Gasterei an. Bei der Gasterei dürfen die Gäste ganz nach mittelalterlicher Art ein Rittermahl einnehmen, direkt nach einer Burgführung. Eine solche musste ich übernehmen und führte so halbe Alkoholleichen durch die Burg, um sie ihrem Ziel, komplette Leichen zu werden, zuzuführen. Als ich später noch einmal durch die Räume musste, um alle Fenster und Türen zu schließen, hing der deutliche Ethanolgeruch noch in der Luft.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 11. Juli 2007 in Erlebtes

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: