RSS

Fuck the Diet

04 Apr

Dudarfst_FucktheDietEs geht doch nichts über First-World-Problems. Während man anderswo versucht, genügend Kalorien zusammenzubekommen, geht es bei uns darum, diese auf möglichst einfache Weise wieder loszuwerden. Das bezeichnet man im Allgemeinen als Diät. Dabei wurde mir bereits als Kind das Schreckgespenst Diät vor Augen geführt, das einen dazu bringt, ständig zu hungern und dabei doch immer weiter zuzunehmen. Denn Diät ist der Zwillllingsbruder von Jojoeffekt.

Das Wort Diät scheint mittlerweile allerdings bereits unter einem allgmeinen Tabu zu stehen und Gewichtsabnahme muss regelrecht mit einer Umstellung der gewohnten Verhältnisse zusammenfallen. Neuste wissenschaftliche Erkenntnisse gehen in die Nahrungswelt und Essgewohnheiten ein. Abends bloß keine Kohlenhydrate mehr!

Besonders nett finde ich den Vorschlag einiger Freundinnen, nur noch von „Gesunder Ernährung“ zu sprechen. Keine Süßigkeiten, Alkohol in Maßen und auch insgesamt eher weniger als mehr futtern. Solche Vorsätze sind lobenswert, wenn auch schwer durchführbar.
Glücklicherweise haben wir eine Nahrungsmittelindustrie, die uns den Konsum bei solchen Bedenken erleichtern hilft. Neben Cola gibt es Cola Light und Cola Zero. Es gibt cholesterinsenkende Butter, Produkte von den Weight Watchers, die die enthaltenen Punkte riesengroß vermerken. Die Produkte von „Du Darfst“ wollen uns zu dem Glauben verleiten, wir könnten so viel davon essen, bis wir platzen, ohne zuzunehmen. Immerhin ist alles fettreduziert. Die neueste Kampagne heißt daher: Fuck the Diet.

Aber wie soll man es schaffen, sich den Verlockungen der Werbefirmen zu widersetzen, ohne auf seine leckere Cola verzichten zu müssen – oder seine nichtfettreduzierten Gummibärchen? Ich setze derzeit meine Hoffnung darauf, dass ich durch Sport, Gesang und Denken (das vor allem!) meinen Kalorienbedarf so weit erhöhen kann, dass ich so viel Schokolade futtern kann, wie ich möchte, ohne dass sie sich gleich auf meine Hüften setzt. Ob ich wohl eine Chance habe?

Advertisements
 
23 Kommentare

Verfasst von - 4. April 2012 in Allgemein, Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

23 Antworten zu “Fuck the Diet

  1. calichino

    4. April 2012 at 20:19

    Ich glaube der beste Weg abzunehmen ist nicht abnehmen zu wollen. Dieser Druck macht die ganzen „Sünden“ noch verfüherischer und er frustriert. Viel lachen, sich bewegen und nebenbei das logische Gleichgewicht zwischen allen Lebensmittelsorten halten ist bestimmt ein guter Anfang. Doch noch davor kommt die Zufriedenheit auch mit der jetzigen Figur, ein paar Kilo zu viel hin oder her. Viele Grüße, Cali

     
    • Kiyachan

      5. April 2012 at 10:11

      Nicht abnehemen wollen als erster Schritt zum Abnehmen. Das ist eine interessante Theorie. Und leider fürchte ich, dass dir da viele widersprechen würden. Denn wenn man nicht immer akkurat mit der Waage dasteht, verliert man jede Hemmung vor dem Eissalon. ;)

      Ich habe zu Hause keine Waage. Vielleicht ist das ja auch ein Anfang. :D

       
    • Nenemama

      5. April 2012 at 10:18

      Mich nicht um mein Gewicht zu kümmern – auf dem Tripp bin ich seit zwei Jahren. Leider, leider werden meine Hosen aber trotzfdem immer enger. Zuerst dachte ich, die Waschmaschine sei schuld. Am 1. April war ich dann doch mal auf der Waage und habe gemerkt, dass die Waschmaschine definitiv nicht schuld ist.
      Was mich auch so bedrückt, ist die Tatsache, dass so viele Menschen nicht genug zu essen haben und ich mich vor den Verlockungen kaum retten kann. Ich behaupte mal, dass ich gesund esse und alle Nahrungssünden und Dickmacher kenne, Sport treibe und viel lache. Das reicht alles nicht aus – zu blöd! Vielleicht versuche ich es auch mal mit ganz viel Denken. Diesen Ansatz finde ich toll.

       
    • Kiyachan

      6. April 2012 at 08:01

      Wer weiß, vielleicht ist es doch dioe Waschmaschine – oder wenigstens der Trockner! ;) Vielleicht wurde ja auch an der Waage herumgedoktort…
      Ja, den Verlockungen zu widerstehen ist schon ziemlich schwer. Wir leben in einer sehr seltsamen Welt mit sehr ungerechter Nahrungsverteilung.

       
  2. maskenmädchen

    5. April 2012 at 21:24

    Ja, das mit dem Abnehmen ist immer so eine fürchterlich ärgerliche Sache!
    Ich versuche auch schon seit 2 Jahren oder mehr nur ein paar Kilos abzunehmen. Nur ein paar wenigstens! Vielleicht 4-5 kg. Aber es wird immer mehr. Wieso ist das so verdammt schwierig?! ^.^
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinem Konzept! Lass es uns wissen, wenn es funktioniert ;)
    Liebe Grüsse

     
    • Kiyachan

      6. April 2012 at 07:58

      Da ich keine Waage habe, kann ich nicht nachprüfen, ob ich erfolgreich bin oder nicht. ;)
      Meine Behauptung lautet, dass das Abnehmen deshalb so schwierig ist, weil immer alles da ist. Und das führt dann nicht dazu, dass man nach einer Scheibe Brot oder einem kleinen Jogurt schmachtet, sondern eben nach Schokolade und Pizza. :D

       
    • maskenmädchen

      6. April 2012 at 11:29

      Ja, stimmt.
      Da ich noch mit meiner Familie zusammen wohne, haben wir zu Hause immer alles. Immer irgendetwas schokoladiges. Umso schwerer ist es dann. Aber wenn man es gar nicht erst hat, „muss“ man sich mit dem zufrieden geben, was da so ist.
      Viel Erfolg! :D
      LG

       
  3. Alex

    6. April 2012 at 11:30

    „Gesunde Ernährung“ macht sich leider nicht gut auf den Titelseiten der vielen Frauenmagazine. Diäten bilden in diesem Genre zusammen mit Adelstratsch gefühlte 90% der Titelgeschichten.
    „Brigitte-Gesunde-Ernährung“ und „Eiweiß-Gesunde-Ernährung“ wird sich wohl nicht so gut verkaufen ;)

     
    • Kiyachan

      6. April 2012 at 16:29

      Na, ich habe nachrecherchiert. Es heißt tatsächlich noch „Brigitte-Diät“, aber auf der Internetseite ist das alles der Rubrik „Figur“ untergeordnet.
      Ich glaube, dass das Wort Diät eben nicht mehr gerne gehört wird. Gesunde Ernährung verkauft sich aber vielleicht auch nicht so recht. Da hast du wohl recht. :)

       
  4. Nathalies Bistro

    9. April 2012 at 20:15

    Bei mir müssen zwingend so um die 6 kg runter. auf süßkram kann ich, leichter als ich dachte, verzichten. Nur Sport…der wiederum fällt mir schwerer, als ich annahm. wie kann ich mich bloß überwinden? hach jaaa, schwierig alles, ich habe noch gut 6 wochen zeit, um das fett loszuwerden…

     
    • Kiyachan

      10. April 2012 at 06:51

      Sechs Kilo in sechs Wochen? Das klingt richtig hart! Dabei ist der Sport garantiert effektiver als das Weglassen von Süßigkeiten. Du kannst ja auch mal Denksport ausprobieren. Vielleicht funktionierts ja. ;)
      Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen!

       
    • Nathalies Bistro

      10. April 2012 at 20:35

      na dann müsste ich ja schon wie eine magersüchtige aussehen….6 kilo, sechs wochen, dat muss und wird gehen. ich weiß, ohne sport geht’s eben nicht…nun denn, ab ins schwimmbecken ;)

       
    • Kiyachan

      11. April 2012 at 06:28

      Aber hoffentlich nicht ins Freibad. :/

       
    • Nathalies Bistro

      11. April 2012 at 08:10

      na, haben die denn schon offen ;D?

      ist ein stinknormales hallenbad, das aber einen außenbereich hat. und weiß du was? ich trau mich auch raus. allerdings ist das auch nicht schwer, weil mal von drinnen raus schwimmt und nicht über den kalten rasen und die noch viel kältere luft springen muss… ;D

       
  5. Mascha

    10. April 2012 at 17:17

    Ach ja, das alte Thema!! Ich könnte locker 15 Kilo verlieren, aber ich schaffe es nicht….ich esse einfach zu gerne und bewege mich zu wenig. Mist, Mist, Mist!! Du musst Dir eine Waage kaufen….ohne geht nicht.

     
    • Kiyachan

      11. April 2012 at 06:31

      Anscheinend geht es den meisten so. zu gutes Essen, zu wenig Bewegung. Vielleicht sollte ich mir doch einen Beruf aussuchen, bei dem ich ständig in Bewegung bin und nicht so wie jetzt, ständig in Hörsälen und vor dem PC rumhocke. :D
      Nein, eine Waage kommt mir nicht ins Haus. Es sei denn, sie hat so nette Bilder wie deine Mopswaage. :D

       
  6. uncleboob1

    10. April 2012 at 18:13

    Fuck the diet ist viel zu hart – die können doch auch anders werbung machen… Wenn die sagen: Fick die Diät – geht das dann auch?

     
    • Kiyachan

      11. April 2012 at 06:32

      Nein, das geht natürlich nicht!!! Man kann doch nicht mit deutschen Worten werben. Wie uncool ist das denn!
      Die meisten Werbesprüche (und Songs) sind doch nur so lange gut und erträglich, wenn man nicht zu genau auf den Wortsinn achtet…

       
  7. Bild

    17. April 2012 at 10:37

    Zitat: „Aber wie soll man es schaffen, sich den Verlockungen der Werbefirmen zu widersetzen“

    Das ist doch ganz einfach: keine Werbung mehr konsumieren (im Fernsehen wegschalten, im Kino später reingehen, auf der Straße ignorieren)! Dann hast du auch keine Probleme mehr mit den angebotenen Produkten :-D

     
    • Kiyachan

      19. April 2012 at 16:45

      Werbefirmen werben leider nicht nur mit Werbung, sondern auch mit der Verpackung. :D
      Man müsste also von vornherein sagen, dass man nur von einer bestimmten Marke alles kauft – z.B. von ja! oder von Rewe. Oder man kauft alles in bio in. Das sind Entscheidungen, die einem das Leben erleichtern, weil man nicht mehr nachenken muss. Aber denkt man nach, sehen die diversen Verpackungen einfach sehr verlockend aus.

       
  8. Bild

    17. April 2012 at 10:39

    Zitat: „Die meisten Werbesprüche (und Songs) sind doch nur so lange gut und erträglich, wenn man nicht zu genau auf den Wortsinn achtet…“

    Allerdings gilt das auch für deutsche Sprüche und Lieder :-)

     
    • Kiyachan

      19. April 2012 at 16:47

      Da hst du natürlich Recht. ;)

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: