RSS

Gutelaunemusik

25 Apr

Manchmal sollte sich im Leben – bei bestimmten Tätigkeiten, bei Spaziergängen – Hintergrundmusik einstellen, passend zu den erlebten Situationen und den eigenen Emotionen. Hintergrundmusik wie im Film. Meine Gutelaunemusik wäre dann Joséphine Baker. Wenn ich durch die Straßen flaniere, wenn ich bade – aber auch zum Wäschwaschen passt diese Musik.

Auf Joséphine Baker bin ich durch den Film „Odette Toulemonde“ von Eric-Emmanuel Schmitt gekommen. Auch das ist ein Gutelaunefilm. Man kann solch einen Lebensmut aus ihm ziehen, wenn man nicht zu sehr auf die Geschichte achtet. Diese simple Frau Odette kann nicht nur diesem seltsamen gescheiterten Schriftsteller wieder Lebensmut einflößen. Auch dem Zuschauer kann sie vermitteln, dass man jede Lebenssituation mit Freude angehen und in vollen Zügen genießen kann. Sie wirkt stets rundum zufrieden, obwohl in ihrem Leben eigentlich Vieles nicht so rosig gelaufen ist.

Dieser furchtbare Autor Balthazar Balsan ist dann vielleicht nur eine Figur, die uns, den Zuschauer, den Unglücklichen, der stets mit allen Situationen unzufrieden ist, repräsentiert. Und mit diesem unsympatischen Mann – dessen Welt zusammenbricht als er von der Affäre seiner Frau erfährt, aber nichts dabei findet, sich selbst mit jungen Damen zu vergnügen – lernen wir, wie leicht man das Leben nehmen kann.

Es ist wahrlich eine Lektion in Sachen Glück. Und so höre ich Joséphine Baker und erwarte, dass die Gegenstände vor mir auch zu schweben und zu tanzen beginnen. Und wenn ich dann platzen könnte vor lauter Überschwang, singe ich einfach Chiquita Madame (Video s.o.) vor mich hin, mit so einem leichten Hüftschwung…

Advertisements
 
4 Kommentare

Verfasst von - 25. April 2012 in Allgemein, Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

4 Antworten zu “Gutelaunemusik

  1. Mascha

    26. April 2012 at 17:43

    Ja, so eine Hintergrund Musik wie im Film wäre wirklich schön.

     
    • Kiyachan

      26. April 2012 at 21:07

      Und dann einen eigenen Komponisten beschäftigen, der es immer genau auf den Punkt bringen kann.
      Bei mir würde er vermutlich viel mit Streichorchester machen müssen.. :D

       
  2. Alex

    26. April 2012 at 19:42

    Ich muss bei dem Lied immer an Bananen denken. Warum nur? ;)

     
    • Kiyachan

      26. April 2012 at 21:04

      Und ich an dieses Bananenröckchen, das Odettes Sohn im Film trägt… ;)

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: