RSS
Bild

Heimeligkeit bei Kälte

03 Dez

20121203-221000.jpg

Auch heute hat es geschneit. Und schon der zweite Tag mit diesen wattigen, aber auch viel zu nassen Flocken hat mir gezeigt, dass Schnee schon gleich viel ätzender ist, wenn man zwanzig Minuten an der Bushaltestelle warten muss und der Magen vor Hunger Purzelbäume schlägt (ja ja, meiner tut so etwas schon ab und an!). Schneetage sollten Tage sein, an denen man zu Hause, warm eingepackt, Tee trinkt und sich mit Handarbeiten beschäftigt – zumindest so lange bis der Schnee liegen bleibt und der Schlitten ruft. Der Winter wird herrlich!

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 3. Dezember 2012 in Allgemein, Erlebtes, Gedanken, Handarbeiten

 

Schlagwörter: , ,

2 Antworten zu “Heimeligkeit bei Kälte

  1. Alex

    4. Dezember 2012 at 21:17

    Hmm… dann müssen wir nur noch einen Berg suchen, den man herunterfahren kann. Aber wir haben ja zum Glück ein Mittelgebirge direkt vor der Tür.

     
    • Kiyachan

      4. Dezember 2012 at 22:29

      Allerdings keinen Schlitten…

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: