RSS

Hummeln im Hintern

11 Apr

DSCF0826 Als die Kaninchen bei uns eingezogen sind, habe ich irgendwann folgende Erkenntnis formuliert: Man muss die Häschen beschäftigt halten, sonst beschäftigen sie sich selbst.

Alles war neu, alles war toll für sie: das Zimmer wollten sie gleich umtapezieren und sehen, was hinter den Möbeln steckt. Mittlerweile sind die Wände vor den Kaninchenangriffen geschützt und die angenagten Möbelecken sind nicht uninteressant geworden. Neue Äste, das Zimmer regelmäßig umdekorieren oder einfach nur feucht durchwischen – so dachte ich, bleiben die beiden auf Dauer unterhalten und ruhig. Pustekuchen.
Jedes Frühjahr aufs Neue haben die beiden Hummeln im Hintern und haben eine Lebensfreude, die auch nachts um drei nicht zu bändigen ist: Die Erde aus der Buddelkiste ist im ganzen Raum verteilt, die Buddelkiste selbst in die andere Ecke verschoben. Neue Höhen werden erklommen und zum Zeichen des Triumpfs kleine Hinterlassenschaften auf den Schreibtischstuhl gesetzt. Streu und Stroh im Stall sind mehrfach umgepflügt, der Teppich versuchsweise an andere Stelle verlegt und die Kartons, die normalerweise als Versteck genutzt werden, zerlegt und der Vollständigkeit halber werden sie gleich ganz aufgegessen, wenn die Kaninchenmama nicht entnervt in der Tür steht und ihnen den Karton wegnimmt.

Es ist ein untrügliches Zeichen: Der Frühling ist im Anmarsch!

Wie aber kann ich meinen Kleinen etwas Gutes und und sie ihre ganze Energie abreagieren lassen, ohne dass sie mich und vor allem meine Nachbarn unter uns in den Wahnsinn treiben?

Advertisements
 
10 Kommentare

Verfasst von - 11. April 2013 in Allgemein, Erlebtes

 

Schlagwörter: , , ,

10 Antworten zu “Hummeln im Hintern

  1. calichino

    11. April 2013 at 12:19

    Hm, ich denke, das wirkungsvollste MIttel ist, es zu akzeptieren.

    Ich habe seitdem der Kater hier wohnt auch viel mehr zu tun. Und oft genug nervt es mich auch. Aber ich habe mich ja dafür entschieden und das sind nun mal einfach die Nebeneffekte, wenn man sich Tiere hält. Wer es steril mag oder nur wegmachen will, was er selber erzeugt hat, sollte auf Haustiere verzichten. Und das möchte ich nicht und du bestimmt auch nicht. ;-)

    Deshalb nimm es an, dass Tiere in Wohnungen den gleichen „Dreck“ machen, wie sie es auch draußen tun würden. Nur mit dem Unterschied, dass es dort niemanden stören würde. Deine Beiden sind so putzig und sehen sehr zufrieden aus. Weil du so eine gute Häschenmama bist.

    Viele Grüße an dich und deine Löffelbande, Cali

     
    • Kiyachan

      11. April 2013 at 17:44

      Da hst du natürlich Recht. Um nichts in der Welt würde ich meine beiden Schätze wieder hergeben! Übrigens fand ich deine Liebeserklärung an deinen Kater ganz toll!

       
    • calichino

      11. April 2013 at 17:49

      Ach, du hast sie auch noch gelesen? *gg*

      Sie war auch von Herzen. <3

       
    • Kiyachan

      11. April 2013 at 17:54

      Komplett habe ich sie gelesen! War sehr gerührt Und jetzt setze ich noch mein „like it!“ drunter.. oder würde es, wenn ich ihn noch finden würde. ;)

       
    • calichino

      11. April 2013 at 18:54

      Ich hatte ihn kurz nachdem ich ihn hochgeladen hatte gelöscht. Deswegen findest du ihn nicht mehr.

      Mir war nicht ganz wohl dabei. Irgendwie war es mir zu intim. Vorallem die Bilder vom Katerchen. Freue mich aber, dass er dir gefallen hat.

       
  2. Lenisa Wren

    24. April 2013 at 16:09

    Hach ja, Dreck machen meine beiden nicht. Zumindest nicht innerhalb der Wohnung. Dafür sieht der Balkon oft umso chaotischer aus. Streu, Heu und Trockenfutter fliefen hier regelmäßig umher. Wenn sie in der Wohnung sind, sind sie jedoch artig. Ihre „Wir knabbern jetzt Tapete von den Wänden.“-Phase haben sie hinter sich gelassen. Hach, ich liebe die beiden. :D ♥

     
    • Kiyachan

      24. April 2013 at 16:34

      Ah, noch eine Kaninchenmama! :D
      Du bist also der Ansicht, dass das Tapete-von-den-Wänden-abziehen nur eine Phase ist. Ich habe den beiden gar keine Möglichkeit gegeben, diese Phase komplett auszuleben und dann hinter sich zu lassen, weil ich alle Wände sofort gesichert habe. Müsste man mal ausprobieren, ob ich ihnen mittlerweile die Wohnung bedenkenlos anvertrauen kann… ;)

       
    • Lenisa Wren

      24. April 2013 at 20:00

      Sie haben es einfach irgendwann nicht mehr gemacht. Dafür finden sie aber meinen Läufer ganz toll. Allerdings hat der ein so auffälliges Muster, dass man nicht sieht, wenn die beiden mal daran knabber und zerren. :)

       
    • Kiyachan

      25. April 2013 at 08:30

      Jaja, man muss sich seine Einrichtng schon kaninchengeeignet aussuchen. Das ist der Trick, dabei! :D

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: