RSS

Ameisen? Oh ne jetzt!

23 Apr

Ich seh wohl nicht recht!, dachte ich, als ich auf unserer Fensterbank ganz froh und munter die Ameisen krabbeln sah. Wir wohnen im Dachgeschoss, wo kommen also die Krabbeltiere her?Ameisen

Nach der Marienkäferpage im vergangenen Jahr habe ich schon geglaubt, wir hätten die Insekten endgültig aus der Wohnung verbannt. Aber Marienkäfer haben Flügel. Ihnen traue ich es also zu, bis ins Dachgeschoss vorzustoßen. Meine Fensterbrettameisen sind ganz flügellos vorbeigekommen.

Ameisen immerhin haben die angenehme Eigenart, Straßen zu bilden, sodass man ihren Weg mühelos nachverfolgen kann. Durch ein kleines Loch direkt unterhalb der Fensterbank haben sie sich Zutritt verschafft. Mit Spachtelmasse habe ich das Loch sofort zugestopft.

Aber das löst das Problem ja nur halb, denn die Frage bleibt: Wo genau haben die ihren Bau, wenn sie den Weg in meine Küche finden? Und wie viele Löcher und Wege finden sie wohl noch in unsere Wohnung?

Advertisements
 
2 Kommentare

Verfasst von - 23. April 2013 in Erlebtes

 

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten zu “Ameisen? Oh ne jetzt!

  1. Zoé

    24. April 2013 at 06:49

    Oh nein, gerade in der Küche sind Ameisen ne richtige Plage D:

    Ich hab im Moment ne Art Tauben- und Möwenplage hier hahahaha. Die Viecher wollen nicht verstehen, dass ein weit geöffnetes Fenster KEINE Einladung für sie darstellt. Superlästig….

     
    • Kiyachan

      24. April 2013 at 06:51

      Au weia! Na, das klingt auch nicht besonders spaßig. Finden die denn wenigstens alleine den Weg nach draußen?

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: