RSS

Schlagwort-Archive: Kinder

Sollte ich…?

… eine Meinung zur Frauenquote haben? Ich habe mich immer wieder mit feministischen Themen beschäftigt, habe Alice Shwarzer gelesen und Eva Hermann gleich hinterher. Alles, um die eine brennende Frage zu beantworten: Warum sollten mich diese Fragen überhaupt bewegen?

Bild: Oberazzi

Ich kann eifrigen Feministinnen zuhören – und ihnen widersprechen, genau wie ich Zweifler mit meinen Reden für die Frauenquote ins Wanken bringen möchte. Vielleicht liegt es daran, dass ich noch nie an gläserne Decken oder gegen Wände gelaufen bin, weil ich mich noch nicht in der harten Alltagswelt namens Arbeitsmarkt bewege. Sind wir nicht emanzipiert, wir jungen Frauen von heute? Wir wissen genau, dass wir arbeiten gehen können, Kinder kriegen können, dass wir Dinge genauso gut tun können wie Männer. Wir versuchen nur, ein Lebensbild zu finden, das uns passt, eines, in das wir nicht von unserer kämpfenden Muttergeneration hineingedrängt werden wollen. Und überhaupt ‚kämpfen‘. Wer kämpft, kämpft immer gleich gegen jemanden. Und haben wir es nicht satt, unter Ausschluss der Männer auch wieder immer und immer wieder die gleichen Fragen und gleichen Klischees zu debattieren? Wir wollen mit den Männern gemeinsam nach Lösungen suchen, denn warten wir emanzipierten Frauen nicht doch endlich auf eine Männerbewegung, die sich dafür einsetzt, nicht Karriere machen zu müssen, sondern endlich als Hausmann in der Gesellschaft akzeptiert zu werden?

Sollte es mich auf die Straße treiben mit Plakaten und Spruchbändern in der Hand, weil die meisten Aufsichtsräte ausschließlich mit männlichen Personen besetzt sind? Oder darf mir das nicht einfach schlichtweg egal sein, weil ich weiß, dass Veränderungen nicht von jetzt auf gleich geschehen. Es hat sich bereits so viel getan und es wird sich auch weiterhin etwas tun. Wozu also die Eile? Oder sollte ich doch eine Meinung zur Frauenquote haben?

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 8. März 2013 in Gedanken

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Bild

Backfreuden im Advent

20121206-130619.jpg

Wieder einmal zog ich im Rahmen meines Praktikums mit der Kamera ausgerüstet los, diesmal um einer Gruppe Kindergartenkinder beim Plätzchenbacken zuzuschauen. In einer Pizzeria, die Teig und den Ofen stellte, durften die Kleinen Plätzchen für einen guten Zweck ausstechen. Die fertigen Plätzchen werden dann nämlich verkauft und der Erlös geht an einen Familienhilfsfonds.
Es war unglaublich niedlich, wie die Kinder sich gegenseitig die Arme mit herz- oder sternenförmigem Teig belegten, um sie so zum riesigen Backblech zu transportieren. Einige Kinder brannten auch darauf, ihre mehligen Ärmchen und Finger in die Kamera zu halten.
Mit vielen Fotos und einer Packung Plätzchen im Gepäck bin ich dann wieder aufgebrochen. Jetzt hat mich natürlich selbst die Backlust gepackt und heute Abend werde ich fleißig Mehl und Butter verkneten und backblechweise Plätzchen anfertigen. :)

 
 

Schlagwörter: , , ,

Ohne viele Worte

Heute auf einer Wanderung entdeckt. Ob die Kinder da wohl Spaß haben werden?

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 29. April 2012 in Allgemein, Erlebtes

 

Schlagwörter: , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: